Broilers – Noir

Ich stoss vor kurzem auf die Broilers als ich das Video zu „Meine Sache“. Es sprach mich sofort an, sowas hatte ich vorher nur bei den Onkelz früher gefühlt.  Und ich will jetzt nicht Onkelz mit Broilers vergleichen. Dann könnten wir das gleiche mit Birnen und Äpfeln machen. Aber mir scheint inzwischen, dass die Broilers wesentlich erwachsener sind. Bisher hatte ich mich mit den bekannteren Liedern wie „Wie Weit wir gehen“ oder „Harter Weg“  angefreundet, aber dann schlug „Ist  jemand da ?“ vollkommen bei mir ein. Natürlich Broilers-Fans wird wahrscheinlich zu wenig Punkt-Attitude versprüht.

Die Band hat weiterhin Hits im besten Sinne, Lieder mit treffsicheren Refrains, die einen packen und nicht mehr loslassen. Aber das Album hat auch ruhige Songs, die zum Nachdenken einladen. Musikalisch ein feiner Mix aus Punk-, Streetrock und Singersongwritermelodien.

„Unsere Wurzeln liegen natürlich im Punk, gleichzeitig sind wir stark von Soul und Reggae beeinflusst“, so Amara. „Ich habe auch viel von den großen Storytellern der englischen und amerikanischen Musikszene gelernt. Wir versuchen, all das zu verarbeiten und damit unsere eigenen Geschichten zu erzählen.“ Die Band schafft es meiner Meinung Liederhymnen zu entwickeln, die nicht allzu platt wirken.

 

Ganz einfach, eine geile Scheibe, die man vielleicht 2 mal hören muss, aber dann aber auch doppelt reinhaut. Auf Amazon kann man die Platte probe hören, bin mal gespannt, was ihr meint.

 

 

Meiner Meinung verdient das Album mindestens eine 8/10.  Bild

Über Chobmop

Chobmop
Youtuber, Radiomoderator, Metaller, Narr, Mensch, Schreiberling, Fotograph
Comments are closed.