Facebook, die Reichweite und der Edgerank

Facebook wird immer seltsamer und vor allem geldgieriger, aber das merken viele gar nicht.
Vielleicht ist euch schon aufgefallen, dass ihr zwar etliche Freunde habt und hunderte an Facebook-Seiten „geliked“ habt, aber nur die Nachrichten von einer Hand voll Usern und Seiten tauchen auf eurem Facebook Stream (der Wall) auf.

Das ganze wäre an sich gar nicht so schlimm, wenn Facebook einem Bescheid geben würde wer nun ausgeblendet ist. Aber Facebook macht das (wie so vieles) einfach so, stillschweigend. Und so werden es immer weniger verschiedene Personen und Seiten die in eurem Stream auftauchen.

Facebook ist der Meinung damit leicht an Geld kommen zu können, denn für „nur“ 5$ kann jeder (Seite und Privatpersonen) einen Artikel aus diesem Versteckspiel raushalten, damit er wie vor über einem Jahr bei allen Freunden oder Folgenden angezeigt wird.
Eine schnelle, aber auch sehr kostenintensive Möglichkeit.

Doch ist das wirklich die einzige Möglichkeit? Christian Fein schreibt in seinem Artikel „Facebooks Zensur umgehen: Den Edgerank überlisten“ ,dass es noch andere Möglichkeiten gibt den sogenannten Edgerank wieder auf ein Normal Maß zu bringen.

Eine der Möglichkeiten nennt er ganz pragmatisch: Sich nach einem anderen Netzwerk umsehen, aber auch andere Möglichkeiten schildert er.

Die Beste Möglichkeit ist (wenn man Facebook nicht verlassen will) das man möglichst viel von anderen teilt, kommentiert und auf „Gefällt mir“ drückt.
Besucht die Profile von Freunden mit denen ihr schon lange nicht mehr geschrieben habt wieder und „innerhalb weniger Stunden werden sich die Einträge auf der Wall entsprechend ändern“.

Was denkt ihr zu den doch recht bedenklichen Wandlungen von Facebook?
Und was würdet ihr davon halten zu einem anderen Sozialen Netzwerk abzuwandern?
Schreibt uns eure Meinung!

Über Nexor

Nexor
Nexor ist der Gründer des Chaotenhaufens genannt Zwischenwelten, ein Mittelalter-Fan, der gerne auf alten Burgen und auf Mittelaltermärkten umher streift.
Avatar