Role Play Convention 2014 – Part II

(Den ersten Teil noch nicht gelesen? Dann jetzt aber los!)

Nachdem ich aus meinem durch die hemmungslose Werbung finanzierten Kurzurlaub zurückgekehrt bin – außer Chobmop, der alte Pfennigfuchser, der hat nichts gezahlt – bin ich bereit und guten Mutes weiter von der Role Play Convention (RPC) zu berichten.

Neben den zahllosen (semi)professionellen und überambitionierten Cosplayern, LARPlern und anderweitig Verkleideten, die zumindest mir in meiner ge­wan­dungstechnischen Allzweckwaffe (MPS – Händler, Halloween – Zombiehändler, RPC – betrunkener Händler und Photobomber!) Tränen der Beschämung in die Augen trieben, bestand auch für den „Ungewandeten“ einiges an Möglichkeiten seinen Geekfaktor zu erhöhen.

Für Freunde aufwändiger Verkleidungen war Maskworld vor Ort. In allerlei Hands-On Schminkereien und Videoanleitungen zeigten sie einem wie man(n) zu einem Darkspear Troll wird. Bevor jetzt irgendein Besserwisser mich ermahnt, ja, ich weiß: Mar’li ist ein Gurubashi, sie ist recht tot und überhaupt ist es ohnehin Blizzards Schuld, weil sie sich von Activision die Seele haben rauben lassen und es noch immer kein Female Troll Artcraft gab.

Doch zurück zu Maskworld, die Jungs verkaufen nicht nur Schminktipps und Schminkmaterial für die paar Leute die IMMER NOCH WoW spielen, sondern auch: Fußballperücken, -schminke und Ganzkörperkondome pardon, Morphsuits. Einen Umstand den sie zumindest teilweise mit der breiten Palette an Steampunk, Horror und Mittelaltergewändern wiedergutmachen können.

Ebenfalls für höherschlagende Nerdherzen sorgten die Jungs und Mädels von Elbenwald, die meines Erachtens eines der umfangreichsten Sortimente der Branche haben, auf der RPC aber – und dafür dankte ihnen meine angeschmolzene Kreditkarte – kein Plastik als Währung entgegennahmen. Neben diesem Riesen buhlten z.

MEME!

B. auch Texlab mit ihren sympathischen T-Shirts, Fantasy EnCounter, die ein bisschen was von allem im Programm haben und GameLegends darum einem das harterarbeitete Geld wieder abzunehmen.

Wer diesen Versuchungen widerstehen konnte, wurde von den zahlreichen Verlagen umgarnt.

Ulisses warb nicht nur mit DSA 5.0 und ihrem 30 Jahre DSA Museum, sie nahmen auch meine ausgetrunkenen Metphiolen als Flaschensammler an – muss ein hartes Jahr für die Verlagsbranche sein. Pegasus hatte neben Shadowrun 5 auch ein umfangreiches Angebot an Probespielrunden für P&P und Brettspielfreunde bereitgestellt. Nicht unerwähnt lassen möchte ich außerdem Feder und Schwert, die leider keine neue WoD“ mehr hierzulande veröffentlichen, dafür aber die verschiedene Steampunktromane und die Romane zu True Blood, der Serie mit dem höchsten Bewbfaktor nach GoT.
So, nun muss ich mich erst einmal abkühlen. Ob ich im nächsten Blogpost endlich zu einem Ende hinsichtlich der RPC finde erfahrt ihr in Kürze!

Über CalamityCoyote

Avatar
Avatar

2 Komentare

  1. […] kreativem Blogging widmen kann. Ja, was gab es eigentlich das ich noch nicht an der ein oder anderen Stelle erwähnt […]

  2. […] Mehr RPC bekommt ihr im zweiten Teil des Berichts zur Role Playing Convention! […]