Role Play Convention 2014 – Part I

Die Role Play Convention, fürderhin und in aller Kürze RPC, in Köln deckt einen enorm breites Spektrum ab. Nicht weniger als alle in und um die Phantastik, in fast all ihren Ausprägungen, anzusiedelnden Welten finden hier eine Darstellungs-, Angebots- und Präsentationsfläche. Dazu gehören Video-, ebenso wie Brettspiele, Pen&Paper ebenso wie LARP und Tabletop, SciFi, Steampunk, Cyberpunk, Anime, Manga, Literatur und und und…

Um euch die Reizüberflutung – und mir wertvolle Atemluft zu ersparen – war Zwischen-Welten für euch vor Ort, präsentiert sich jedoch statt in einem Videobeitrag auf „klassisches“ Blawging. Chobmop und meinereiner, der unerschütterliche Sidekick, trieben sich zwischen all den Software-Entwicklern, (Rollen)Spieleverlagen, Künstlern, Autoren, Musikern und Schauspielern umher und versuchten wichtiges von unwichtigem zu trennen. Ein Kunststück, welches uns, soviel sei verraten, nicht gelungen ist. Dennoch hoffe ich euch einige Eindrücke zu vermitteln und Lust darauf zu machen doch nächstes Jahr sogar selbst vorbeizuschauen.

Ein optischer Leckerbissen vorweg: Die Messe war, insbesondere für Cosplayer und Liebhaber dieser Kunst, ein wundervoller Platz, da tummelte sich ein(e) Malthael, Mechromancer mit Sirene, zahlreiche Inquisitoren, Hobbits und Zwerge – und auch Zwerginnen, natürlich stilecht mit Bart – neben dem Joker&Harley Quinn. Die Kostüme zeichneten sich dabei durch eine hohe Detailverliebtheit aus und die Rollen wurden mit Selbstbewusstsein dargestellt. Für einige wenige, zu wenige(!) Impressionen sei an dieser Stelle auf Chobmops Facebook-Auszüge verwiesen.

tie_bomber_501st
StarWars auf der RPC

Doch nicht nur Einzelkämpfer galt es zu bestaunen: Mit der 501. German Garrison stand zum Beispiel eine kleine Heerschar unterschiedlichster imperialer Soldaten zum Sympathisieren oder hassen zur Verfügung. Ich war froh dass wir nicht die Droiden waren die sie suchten.
Im weiteren Dunstkreis um StarWars schweben die Macher von Mr and Mrs Sith. Dahinter verbirgt sich Defcon Unlimited, die mit ihren Kostümen und Stunt-Shows die Schwelle zur Professionalität schon eine Weile hinter sich gelassen haben. Um keine unangemessene Werbung zu betreiben sei nur folgendes gesagt: Die Outfits sind das Stöbern wert!

Als dritte und letzte dieser winzigen Aufzählung seien die Lost Ideas erwähnt. Sie gehören zu einer Reihe Endzeit-LARPern die man auf der RPC antreffen konnte. Deren Optik war etwas ganz besonderes. Hier bestimmte Eigenbau und Improvisation das Kostümdesign. Vom bemantelten Ranger, über zweckentfremdete Football-Schutzkleidung bis hin zum klassichen Mad Max Gedächtnis-Outfit. Wer Fallout oder Wasteland kennt weiß was visuell den Takt angibt.

In diesem Zusammenhang ein Hinweis in eigener Sache: Chobmop wird über Pfingsten bei einem der größeren LARP-Events in diesem Bereich teilnehmen.

Mehr RPC bekommt ihr im zweiten Teil des Berichts zur Role Playing Convention!

Über CalamityCoyote

Avatar
Avatar

2 Komentare

  1. […] zu einer uralten Veranstaltung antun müsst. Ja, was gab es eigentlich das ich noch nicht an der ein oder anderen Stelle erwähnt […]

  2. […] ich aus meinem durch die hemmungslose Werbung finanzierten Kurzurlaub zurückgekehrt bin – außer Chobmop, der alte Pfennigfuchser, der hat […]